WooCommerce Rechnungsexport mit verschiedenen Mehrwertsteuersatz

In diesem Artikel stellen wir unsere WooCommerce-Erweiterung für den Export von Bestellungen mit verschiedenen Mehrwertsteuersätzen vor.

Wer im deutschen Raum einen WooCommerce Shop betreibt, hat es nicht leicht. Monatlich muss ein Export aller Belege an die Buchhaltung bzw. dem Steuerberater gesendet werden. Hierfür gibt es bereits fertige Plugins, wie bspw. das "Advanced Order Export For WooCommerce". Das Plugin funktioniert nur solange gut, wie man Produkte und Dienstleistungen mit einem identischen Mehrwertsteuersatz (i.d.R. 19 Prozent) anbietet. Bietet ein Shopbetreiber hingegen Leistungen mit Standard- und dem ermäßigtem Steuersatz von 7 Prozent an, ergibt sich folgendes Problem: Es kann Bestellungen mit gemischter Mehrwertsteuer geben, und diese muss im Export gesondert ausgegeben werden.

I.d.R werden vom Finanzamt im Export folgende Felder verlangt:

  • In der Bestellung enthaltene Mehrwertsteuer (jeweils ein Feld für 7% und 19%).
  • Gesamtnetto-Wert (jeweils ein Feld für 7% und 19%).
  • Gesamtbrutto-Wert (jeweils ein Feld für 7% und 19%).

Das lässt sich mit den Bordmitteln von WooCommerce nicht gewährleisten. Auch das Plugin "Advanced Order Export For WooCommerce" kann nur die gesamte Steuer exportieren. Wir haben kürzlich eine Erweiterung für "Advanced Order Export For WooCommerce" geschrieben, mit der sich die Exporte nach deutschem Steuerrecht bewerkstelligen lassen.

Wer Interesse am Skript hat, kann sich gerne an unserem Support wenden.

Autor

Über den Autor: Tobias Genge

Tobias T. Genge ist gelernter Informatikkaufmann und studierte Wirtschaftsinformatik an der FOM Hamburg. Seit 2007 beschäftigt er sich mit WordPress und gründete 2011 mit Fehler7 eine der ersten rein auf WordPress spezialisierten Agenturen in Deutschland.

WordPress Premium Support

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*